Von der FDGB-Hochschule zur sozialen Basisarbeit. Nachruf für Anne Allex

Schon wieder gilt es Abschied zu nehmen: Unsere langjährige Mitstreiterin und Weggefärtin Anne Allex ist am 28. April 2023 verstorben. Im Bündnis Kritischer GewerkschafterInnen Ost-West hatten wir am Beginn der 1990er Jahre im Kampf gegen die Deindustrialiserung Berlins und Ostdeutschland durch die Treuhandpolitik der Kohl-Regierung zusammengefunden. Früh hatte Anne schon in der sozialistischen Betriebs- und Gewerkschaftszeitung Express beschrieben, dass die von den DGB-Gewerkschaften der Treuhandanstalt abgerungenen Beschäftigungs- und Qualifizierungsgesellschaften nur eine Rutschbahn in die Armut bedeuteten. Seither hatte sie das Thema der Arbeitsmarkt- und Armutspolitik und der Kampf gegen die Marginalisierung von Erwerbslosen und Sozialhilfeempfänger:innen nicht mehr losgelassen. Als wir 2003 in Berlin die erste Initiative gegen die neoliberalen Arbeitsmarktreformen der rot-grünen Schröder-Regierung mit ihren Harz IV-Gesetzen gründeten, war natürlich auch Anne dabei. Später hatte sie einen ganzen Veranstaltungszyklus den Marginalisierten und den Verbrechen der verschiedenen deutschen Regime an ihnen gewidmet. Insbesondere hatte sie sich mit den Nazi-Verbrechen auseinandergesetzt und sich u.a. für den Gedenkort Uckermark engagiert.

Nicht nur wir haben eine Mitkämpferin verloren, sondern vor allem die vielen bis in die Gegenwart diskriminierten und schikanierten Armen. Anne, wir vermissen dich.

Bernd und Renate für den AK Geschichte sozialer Bewegungen Ost-West

Ein ausführlicher Nachruf für Anne von alten Mitstreiter:innen kann auf der Homepage der BAG Prekäre Lebenslagen nachgelesen werden: http://www.bag-plesa.de/ Am 12. Juni 2023 findet im Zielona Gora um 19 Uhr eine Gedenkveranstaltung für Anne statt.

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.